1 Ueberschrift 4
August2018

Kirchenvorstand


-
Der Kirchenvorstand (KV) ist das (einzige) Leitungsorgan der Gemeinde.
Zu seinen Aufgaben gehören u.a.[1]:
-
die Vertretung der Gemeinde in geistlichen und rechtlichen Fragen,
-
die Ordnung und Gestaltung des kirchlichen Lebens in der Gemeinde,
- die Mitverantwortung für die Seelsorge,
- die Mitverantwortung für die Seelsorge,
- das Angebot der besonderen Dienste der Gemeinde, z.B. ist der KV Träger der KiTa und der Jugendarbeit (in Zusammenarbeit mit Dekanat Dreieich und Stadt Neu-Isenburg),
- die Zusammenarbeit mit übergemeindlichen Einrichtungen und Werken der Kirche (z.B. Dekanat/Synode, Kirchenleitung/verwaltung der EKHN, Diakonisches Werk),
- die Wahl der Pfarrerin oder des Pfarrers (im Falle des Wählrechts der Gemeinde) bzw. die Mitwirkung bei der Pfarrstellenbesetzung,
- die Entscheidung über die finanziellen Angelegenheiten der Gemeinde,
- die Wahrnehmung der Arbeitgeberfunktion für die hauptamtlichen Mitarbeiter,
- die Zuständigkeit für die Gebäude der Gemeinde.

 
DSC 0009

Derzeit gehören dem KV der ev. Kirchengemeinde Gravenbruch 8 Mitglieder an (v.l.):

  - Kirsten Altmann (neu)
  - Andreas Friebel

  - Sigrun Füchsel
  - Thomas Kämmerer
  - Rolf Schweitzer
  - Christoph Fuhr
  - Dekan Zincke als Vakanzvertreter
  - (seit dem 1.12.15 gehört Pfarrerin Barbara Friedrich dem KV an)
  - Angela Kübler (neu, fehlt im Bild)

Der KV informiert die Gemeindemitglieder über das Gemeindeleben und seine Tätigkeit in den sonntäglichen Abkündigungen, im Gesprächskreis nach dem Gottesdienst, durch die Herausgabe des Gemeindebriefes (erscheint dreimal im Kirchenjahr), durch Beiträge auf der Internetseite der Gemeinde und in besonders angesetzten Gemeindeversammlungen.

Die Mitglieder des KV werden von den Gemeindemitgliedern in gleicher, geheimer und unmittelbarer Wahl für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt. Wahlberechtigt sind alle Gemeindemitglieder, die am Tag der Wahl das 14. Lebensjahr vollendet haben. Für den KV kandidieren und in den KV gewählt werden können alle wahlberechtigten Gemeinde­mitglieder, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und konfirmiert sind (hauptamtliche Mitarbeiter der Gemeinde können nicht in den KV gewählt werden).


 

[1]  Handbuch Kirchenvorstand 1 , S. 54/55

GemeindeLogo rgb